"Wie weit würden Sie gehen, um Ihren Traum zu verwirklichen? Würden Sie Ihre Komfortzone verlassen und alles riskieren?"

 

Das haben wir getan und ... es lohnt sich.

 

Drehen die Schreibtischkugel herum. Der ganzen Welt zu erkunden. Die Möglichkeiten waren enorm. Amerika, Europa, Afrika, Ozeanien ... Das Wichtigste war, dass es die Leidenschaften und die Gaben der Familie zusammenbringt. Das ist im Wesentlichen: der Weinbau, auf dem Land leben, und natürlich es muss in einer Gesellschaft sein, mit der wir uns identifizieren. Auf jeden Fall, schlug unser Herz für das Land unserer Vorfahren, die aus Böhmen, Preußen, Pommern, der Schweiz und auch Portugal kamen und Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts in Südbrasilien ausgewandert haben.

 

Unser Gedanke war, "um einen guten Wein zu machen, brauchen wir qualitativ hochwertige Trauben". Und nach langer Recherche haben wir uns von den traditionellen Weingärten der Donautäler verzaubern lassen.

 

Ein Hauch von Romantik und Alternative, einige der Exklusivität unseres Projekts waren: ein Weinberg und ein Weingut mit begrenzten Dimensionen, so dass wir es alleine schaffen konnten, das heißt zu zweit.

 

Nach einer weiteren großen Recherche haben wir die ideale Immobilie für uns gefunden. Ein altes Winzerhaus mit einem unterirdischen Weinkeller aus dem Mittelalter. Anfang 2015 begannen wir uns "die Hände schmutzig zu machen" und unseren Traum zu gestalten. Bereits Ende des Jahres zeigten sich die erste Früchte.